Erleben Sie das sächsische Elbland

Museen & Ausflugsziele zwischen Meißen, Radebeul

Karl-May-Museum Radebeul

Auf den Spuren von Winnetou und den Indianern Nord-Amerikas. Besonderes Highlight: Das jährlich stattfindende Karl-May-Fest

Website

 

Porzellan-Museum in der Porzellan-Manufaktur Meissen

Dieses einzigartige Museum widmet sich den Meißner Porzellanen von 1710 bis heute.

Website

 

Hoflößnitz Radebeul

Das Museum widmet sich der Geschichte des Weinbaus im kleinsten deutschen Weinanbaugebiet von den Anfängen bis heute. Wechselnde Ausstellungen sowie Veranstaltungen runden das Angebot ab.

Website

 

Stadtmuseum Meißen in der Franziskanerklosterkirche

Ständige Ausstellung zur Stadtgeschichte Meißen als „Wiege Sachsens“ und Grabplatten aus 5 Jahrhunderten. Wechselnde Ausstellungen ergänzen das Programm

Website

 

Volkssternwarte & Planetarium „Adolph Diesterweg“

Die Sternwarte befindet sich inmitten der Radebeuler Weinberge, ca. 120 m über der Elbe.

Öffentliche Veranstaltungen wie Himmelsbeobachtungen, Vorträge, Kinderveranstaltungen, Führungen etc.

Website

 

Altkötzschenbroda

Der historische Dorfanger von Altkötzschenbroda in Radebeul bezaubert mit seinem einzigartigem Flair und seiner Nähe zur Elbe. Zahlreiche kleine Geschäfte, Kunstgalerien, Töpfereien, Restaurants, Kneipen, Ausstellungsräume und Gasthäuser reihen sich im Dorfanger eng aneinander.

Website

 

Meißen

Die Porzellan- und Weinstadt Meißen im Sächsischen Elbland wird ob ihrer über 1.000jährigen Geschichte auch die „Wiege Sachsens“ genannt. Die bezaubernde Altstadt mit Zeitzeugen verschiedenster Bauepochen, Albrechtsburg und Dom, Porzellanmanufaktur, verwinkelten Gassen, Winzerstübchen …lädt zum Schlendern und Verweilen.

Website

 

Radebeul

Vor einem Besuch in Radebeul, denkt der geneigte Gast zuerst an Karl-May und Kulturlandschaften mit Wein und Winzerhäuschen. Zweifellos ist die Stadtgeschichte eng mit dem Schriftsteller Karl-May und dem Weinbau verwoben. Dass Radebeul aber noch viel mehr zu bieten hat wird schnell klar.

Website

 

Lößnitzgrundbahn

Als vierte sächsische Schmalspurbahn nahm die Lößnitzgrundbahn im September 1884 ihren Dienst auf und dampft nun seit mehr als 120 Jahren täglich zwischen Radebeul Ost – Moritzburg – Radeburg.

Website